Wahnschaffe


Wahnschaffe denkt groß. Die Kölnerin hat zum Angriff gegen den konventionellen Deutschpop geblasen. Sie will keine Sängerin sein, die bloß hübsch lächelt und das Musizieren ihren männlichen Kollegen überlässt. Wahnschaffe ist Vollblut-Songwriterin, die mühelos ihre Band und auch mal einen kompletten Chor dirigiert. Mit ihrem souligen Pop reiht sie sich ein in die Riege großartiger Künstlerinnen, die gerade dabei sind, die immer noch weitestgehend männlich geprägte Popmusikszene zu revolutionieren. Und dieses Unterfangen scheint Momentum zu haben. Wahnschaffe trifft den Puls der Zeit: Wer ihre Songs hört, denkt zu Recht an Wallis Bird, an Mine, an Sophie Hunger, ja, sogar an die übergroße Billie Eilish. Filigrane Gitarrenarbeit und charakterstarker Gesang werden mit ausgefeilten Synthie-Arrangements und jener interessanten Mischung aus Beats und organischer Percussion komplementiert, die gerade den Horizont zeitgenössischen Pops erweitert. Ihre Texte sind persönlich und ehrlich, charakterstark und beherzt ohne großspurig zu sein. Schluss mit dem x-ten Abziehbild weiblichen Wohlfühlpops! Her mit komplexen durchdachten Klangarchitekturen, die den Zuhörer*innen wieder etwas zutrauen und abverlangen möchten! Wahnschaffes Single „Courage“ der nun erscheinenden EP ist deshalb auch als programmatisch für ihr kreatives Schaffen zu verstehen. Es geht um Mut zur Lücke, um Empowerment und um Selbstbehauptung gegen gesellschaftliche Zuschreibungen. Courage“ ist ein Aufbäumen gegen die idealisierten Schönheitsvorstellungen und gesellschaftlichen Konventionen von heute. Sie ist überzeugt: „Schönheit ist Vielfalt. Aber zu sich selbst zu stehen in einer Gesellschaft, die ein sehr enges Bild darüber hat, ist schwer. Es wird Zeit, dass wir uns mehr zutrauen und aufhören zu denken, dass wir da mitspielen müssten. Am besten den Song zuhause mega laut aufdrehen und sich Mut antanzen!“ "Wir wollten eine Story über eine Frau drehen, die nicht in die „konventionellen“ skinny Modelmaße der Modeindustrie passt. Sie geht ins Schwimmbad, trägt einen sexy Badeanzug und bringt das Wasser so richtig in Bewegung. Währenddessen ist sie skeptischen Blicken von Badebesuchern ausgesetzt. Sie ist erst zögerlich, überwindet sich aber dann und macht ihr Ding. Genau das will ich mit meinem Song sagen - zu sich zu stehen, auch wenn man nicht in gesellschaftliche Konventionen passt. Schönheit ist Vielfalt! Leute, ihr seht gut aus!" "COURAGE war plötzlich da. An einem Sonntagnachmittag in einem Guss entstanden. Das Lied beschreibt meine Wut. Ich bin wütend darüber, dass ich aus Angst so oft NICHT sage, was ich wirklich denke. Und nicht das tue, was ich wirklich will. Zu oft passe ich mich an, weil es mir zu wichtig geworden ist, was andere von mir halten." Und das ist WAHNSCHAFFE in Worten…  Schluss mit dem x-ten Abziehbild weiblichen Wohlfühlpops! Her mit komplexen durchdachten Klangarchitekturen, die den Zuhörer*innen wieder etwas zutrauen und abverlangen möchten! Souliger Deutschpop trifft auf filigrane Gitarren, charakterstarken Gesang und ausgefeilte Synthies. „Courage“ ist Aufbäumen gegen die idealisierten Schönheitsvorstellungen und gesellschaftlichen Konventionen von heute, Mut zur Lücke, Empowerment und Selbstbehauptung. Neben eigenen Konzerten in Gelsenkirchen, Aachen und Hamburg ist Wahnschaffe im Oktober und November als Opener Act für Neufundland, Mister Me und Kelvin Jones, sowie im März 2020 als Support für Haller.

 

Links:

 

www.wahnschaffemusik.de

www.facebook.com/wahnschaffemusik