Vmland

Vmland - „Und die Rolex sie macht tick tack, tick tack...“ Beim neuen Song von Vmland wird sofort klar, die Zeilenwerden den eigenen Kopf erst mal nicht so schnell verlassen. Doch dieser Ohrwurm-Garant hat es neben seiner Tanzbarkeit auch inhaltlich faustdick hinter den Ohren. So lässt z.B. die Zeile „Es zählt nicht wer du bist, sondern nur was du hast“, schnell vermuten, dass sich ein genaueres Hinhören lohnt. Mit dem neuen Song möchte der Künstler Vmland an die Erfolge der vorherigen Veröffentlichungen anknüpfen und liefert mit „Rolex“ einen ganz besonderen Hit. Der neue Song ist ein wichtiger Schrittauf seiner Reise vom Krankenbett in die Charts und so schafft es Vmland auf charmante Art, Systemkritik in ein tanzbares Gewand zu verpacken. Als Hörer*in findet man sich schnell dabei wieder, wie unbekümmert mitgetanzt und mitgesungen wird. Erst beim genauen Hinhören wird klar, dass der Künstler es auf clevere Weise verstanden hat, die Kritik an Konsum und Materialismus mit Zeilen wie„Doch bin ja selber auch Teil des Problems“ selbstironisch zu verpacken, ohne dass es aufdringlich oder belehrend wirkt. Musikalisch sorgt vor allem die typische Akustikgitarre im Zusammenspiel mit einem treibenden Beat für den typischen Vmland-Sound .Im Musikvideo zu Rolex zeigt sich schnell: Hier wird sich bewegt. Im schwarzweiß gehaltenem Videoträgt Vmland den Song hauptsächlich durch eine ausdrucksstarke Performance direkt zur Kamera. Als Zuschauer*in wird man förmlich in einen Bann gezogen und bewegt sich instinktiv mit. Abgerundet wir diese Performance durch ausgewählte Kameraeinstellungen und das stilistisch perfekt gesetzte Licht. Wie auch schon bei den ersten Songs „Danke“, „Farbe“ und „Welt“ zu hören, hat sich der Sound im  Vergleich zu den älteren Songs verändert und klingt nun poppiger, ohne jedoch seine Kante zu verlieren. Auch die gesamte Produktion hat sich weiterentwickelt und kommt nun auf einem neuen Level daher. Umso beachtlicher ist es, dass dieses imposante Soundgebilde vollkommen in Eigenregie entstanden ist.

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.vmland.de

www.facebook.com/vmland.band