Thees Uhlmann

Uhlmann und Garish – das sind eine fast gleichlange musikalische Karriere; große wechselseitige Wertschätzung; kompromisslose Zugänge zur lyrischen Gestaltung ihrer Musik; eine jahrelange Freundschaft und nicht zuletzt Max Perner, der als Schlagzeuger in beiden Kapellen den Ton angibt. Was also lag näher, als einen von Thees' Lieblingssongs der Band in seine Welt zu holen – „Ganz Paris“. Wo das Original mit Rohheit und Akkordeon punktet, zieht Uhlmann in seiner unnachahmlichen Art Tempo und Rhythmus an und holt das Stück auf den Tanzboden. Thees Uhlmann gilt längst als einer der Großen unter den deutschen Geschichtenerzählern. Er tat dies früh mit der Band Tomte, dann solo und mit eigener Band in musikalischer Form, aber auch in Romanen ("Sophia, der Tod und ich") oder in Hörbuchform (etwa als Erzähler der Bruce Springsteen-Biographie). In seiner Originalfassung 2014 auf dem Album "Trumpf" erschienen, wurde "Ganz Paris" mit seinem signifikanten Refrain für Garish ein Programm-Evergreen. Nicht unschuldig daran ist wohl auch das in der französischen Hauptstadt von Christoph Kuschnig gedrehte Video um einen frechen Stadthund. Zu besagtem Jubiläum erscheint nun im Mai "Hände hoch ich kann dich leiden" - eine Zusammenkunft von insgesamt elf Garish-Titeln aus allen Schaffensphasen, neu interpretiert von und/oder mit Freund:innen, Wegbegleiter:innen und durchaus unerwarteten und ungewöhnlichen Gästen. So ging die Band selbst mit Schauspielerin Verena Altenberger und Ina Regen für "Auf den Dächern" ins Studio. Die frühere "Starmania"-Gewinnerin Anna Buchegger lieferte zuletzt eine bemerkenswerte Version von "Dann fass ich mir ein Herz". Mit dermaßen viel Liebe im Gepäck gehen Garish im Mai und Juni auf Jubiläumstournee dabei einige dieser Gäste auch auf der Bühne begrüßen.

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.thees-uhlmann.de

www.facebook.com/theesuhlmannmusik