Simon Schmidt

Ich habe mich gefragt wie weit ich in meinen Erinnerungen wohl bewusst zurückkommen kann. Das war die Idee zum Song – „mit Plastikrüstung und nem Ritterschwert, hab‘ ich mit Playmobil den Krieg erklärt“ – eigentlich schreibe ich über alles. Vom naiven playmobilspielenden Kind, das erste geschossene Tor, die Trennung meiner Eltern, über die erste Liebe, wahre Freundschaft und persönliche Schicksalsschläge - Ich hätte wahrscheinlich auch ein ganzes Album daraus machen können.Simon Schmidt sagt: Für mich ist Musik, egal ob hören, machen oder schreiben, etwas sehr Emotionales. Ich möchte vor allem authentisch sein und glaube, dass man das nur schafft in dem man sich öffnet und ehrlich ist. In meinen Texten verarbeite ich Geschichten, die auf persönliche Art von mir erzählen oder gesellschaftliche Beobachtungen sind. Zusammen mit sehr bildhafter Musik und Klangcollagen versuche ich den Hörer in meine Welt eintauchen zu lassen, damit er diese dann vielleicht ein Stück zu seiner eigenen machen kann. Dabei sind echte Streicher für mich ebenso essenziell wie elektronische und verspielte Vocoder Elemente. Zuhause bin ich am Klavier, spiele allerdings auch viel Gitarre. Mein Sonderpädagogik/Musikstudium habe ich auf Eis gelegt, um alles auf eine Karte zu setzen. Zusammen mit Ulrich Rode und Anne de Wolff arbeite ich aktuell im BluHouseStudio an der Produktion meiner Songs.

 

Links:

 

www.vontag1.de

www.facebook.com/VONTAG1

www.instagram.com/simonsmusik