Senta

Mit ihrem Album „Egal wie weit“ hat Senta 2023 gezeigt, dass sie eine vielfältige Musikerin ist, die mit ihren ehrlichen und gefühlvollen Songs Deutschland begeistert. Nach einer ausverkauften Tour, einem Showcase auf dem Reeperbahn Festival, zwei erfolgreichen Podcasts „SENTAHOOD - über Wendepunkte im Leben“ und „Here to get heard“, in dem es um Chancengleichheit und Sichtbarkeit von Künstler*innen und Macher*innen aus der Musikindustrie geht, ist Senta nun bereit für den nächsten Schritt: ihre EP „Echo“, welche im erscheinen wird. Diesmal ohne Label,  neuem Team und vor allem DIY. Mit ihrem Song „Hallo Angst“ feat. Florian Künstler hat Senta im Oktober 2023 ihr neues musikalisches Kapitel begonnen (u.a. platziert in New Music Friday, POPLAND, New In: Pop, New Music Daily; 216.000 Plays), selbst produziert und gezeigt, wie ihre Weiterentwicklung klingt. Auf die tanzbare Selbstliebe-Hymne „Du bist was Besseres“ folgte am 05.01.2024 die erste HipHop-Kollabo mit Rapper EstA (über 650k monatliche Hörer auf Spotify). Mit den ersten zwei Vorab-Videos zum Sound erreichte sie bereits über 500k Personen auf TikTok und Instagram. Bevor die EP erscheint, gibt es am 12.04. mit "Ein bisschen von Allem" noch einen neuen Song, der die Kindheit wiederbringt, die wir doch alle irgendwie vermissen oder? Senta über den Song: "Ich bin in einer kleinen Stadt namens Gifhorn aufgewachsen. In meiner Kindheit haben mein Bruder und ich Geld gespart um immer bunte Süßigkeitentüten zu kaufen. Einmal haben wir 10 Mark auf der Straße gefunden und haben uns eine ganze Box an Süßigkeiten gekauft und hatten danach Bauchschmerzen. Wenn die Leute ihre Sachen rausgestellt haben (sie nannten es Sperrmüll), waren es für uns Schätze, die wir gesammelt haben. Einmal habe ich ein Go-Kart gefunden und wir sind damit mit den Kindern aus unserer Straße hoch und runter gefahren. Es war Sommer, wir durften lange draußen bleiben, bis die Sonne unterging und die Straßenlaternen angegangen sind. Meine Jugend habe ich viel mit meinen besten Freundinnen verbracht. Wir haben uns Eistee in Tetrapaks von Penny geholt, ab und an heimlich in einer Seitenstraße eine Zigarette geraucht und sind dann nach Hause gegangen, um auf Knuddels zu chatten. Wer kennt diese Plattform noch? Ich erinnere mich gerne daran zurück. Alles fühlte sich leicht an, es gab nur den Moment. Auch wenn ich es damals anders empfunden habe und es natürlich auch Dramen gab, schaue ich heute auf die Zeit zurück und vermisse diese Unbeschwertheit. Ich vermisse ein bisschen von allem halt."

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.instagram.com/sentamusic

www.facebook.com/Sentamusic