Sören, Okay


Wir präsentieren: Schönsten Schmuddelkinder-Pop aus Sachsen-Anhalt. Sören Geißenhöner hat nie aufgehört Musik zu machen. Als SÖREN, OKAY rechnet er mit diesem Lebensentwurf ab. Erstmals für die breite Öffentlichkeit in Erscheinung tretend, spielt er sich als Sänger der Indie Band Empty Guns – „Niemand hat vor eine Mauer zu bauen“ –, durch die autonomen Zentren des Landes. Aus Sachsen-Anhalts Hinterland bis schließlich, natürlich, nach Berlin. Sein Umfeld treibt ihn in die Arme des in Leipzig ansässigen Drummers und Produzenten Magnus Wichmann. Fortan arbeitet die Achse Berlin/Leipzig an Musik, die sie Noise-Rap tauft. I Salute – „How you like me now“. Rap? Sörens Liebe gilt seit Jugendzeiten dem AMERIKANISCHEN HipHop – A$AP Rocky, Kanye West. Später Young Fathers, Clams Casino. Als sich der erste Verlag bei den beiden meldet, glauben sie ein Buch schreiben zu müssen. Doch es entsteht eine LP – „Her Confidence“ erscheint 2017 bei Four Music und entwickelt sich zu dem, was die Industrie liebevoll einen Flop nennt. Der Noise-Rap Entwurf der beiden ist so eigensinnig und sperrig, wie sein Genre vermuten lässt. Als SÖREN, OKAY bringt er nun nicht nur das Erlebte dieser Reise auf den Stream, sondern auch seinen musikalischen Werdegang. Wir Sind Helden trifft auf Kanye West‘s Yeezus. Das scheint kompliziert, klingt aber nicht mehr so. Mit „JUNG“ erscheint am 7.2.20 die erste Auskopplung dieses neuen Kapitels. Produziert von Magnus & Sören, in Zusammenarbeit mit Biztram, erzählt der Song vom überwältigenden Gefühl und der Verantwortung junger Liebe. Begleitet von abgehetzten Yeezus-esken Atmern, erinnern wir uns zurück. SÖREN, OKAY ist jetzt sein eigenes Label und wird vertrieben von Caroline International.