Picobello

»Lass uns so tun« ist der melancholisch-fröhliche Abgesang einer gescheiterten Gesellschaft. Der Soundtrack eines Indie-Dramas, das die Geschichte eines verlorenen, toxischen Lebens erzählt. Verpackt wurde das Thema in die Geschichte einer Liebschaft, aus der so langsam die Luft raus ist. Die Liebenden gestehen es sich aber noch nicht so richtig ein und leben einen letzten gemeinsamen Sommer in Wien, der immer mehr an bitterem Beigeschmack gewinnt. Doch „so lang der Enzian am Straßenrand noch blüht“ ist alles gut und die Probleme werden einfach aufgeschoben. Picobello melden sich mit dem vierten Song in Reihe zurück und zeichnen darin Bilder von zu platzen drohenden Seifenblasen und malen alpine Blumen an den urbanen Bordsteinrand.

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/picobelloband

www.picobello.band