Philiam Shakesbeat

Philiam Shakesbeat macht Rapmusik mit einer gehörigen Prise Gesellschaftskritik. Nach der Veröffentlichung einer LP und dreier EPs begann er im Juli 2021 zweiwöchig an Sonntagen unter dem Motto „shakesbeatsundays“ einen neuen Track rauszubringen. Neuester Track des Veröffentlichungsmarathons ist „Held*innenplatz“, ein Lied gegen das Patriarchat. Leiwand, oida! Held*innenplatz (feat. NENDA & XING): Der Track „Held*innenplatz“ setzt sich mit der Ungleichheit in der Gesellschaft auseinander und versucht dieser gleichzeitig einen Spiegel vor die Augen zu halten. In einer Kollaboration zwischen der Tiroler/UK Rapperin NENDA, der oberösterreichischen Soulsängerin XING und Philiam Shakesbeat entstand so eine Hymne für alle Menschen abseits des männlichen Geschlechts, für Gleichberechtigung und gegen die weiße, männliche Vorherrschaft in den wichtigsten Bereichen des (öffentlichen) Lebens. In Zeichen einer wachsenden Debatte bezüglich #DEUTSCHRAPMETOO fanden es die Künstler*innen wichtig, ein musikalisches Statement abzugeben, sich klar gegen die klassische Opfer/Täter-Umkehr zu positionieren, sich gegen Normalisierung sexueller Übergriffe auszusprechen und so mit einem Zeichen mitzuhelfen, den Weg zur Gleichberechtigung zu ebnen. Alle digitalen Einnahmen des Liedes kommen weiters den Autonomen Österreichischen Frauenhäusern (AÖF) zu Gute. 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/philiam.shakesbeat

www.instagram.com/philiamshakesbeat