Ohrenpost

Mit ihrer zweiten EP laden Ohrenpost in ihre eigene Welt ein. Sie überraschen mit frischem Deutschpop und viel Authentizität. Dabei sind die Texte persönlicher als je zuvor, sodass der Titel der EP „So nah“ treffender nicht hätte sein können. Abgeschottet von anderen Menschen haben sich Christin und Sarah Schäfer zusammengesetzt und getüftelt. So entstanden die Songs zwischen Konzerten, im Auto, im Hotel, aber auch im heimischen Wohnzimmer - inspiriert vom eigenen Leben und dem der Freunde und Familie. Im August 2018 verschanzten sie sich im Tonstudio in einem Dorf bei Wesel und gemeinsam mit ihrem Produzenten Simon Yildirim erarbeiteten sie ihren eigenen Sound und die Songs bekamen ihre musikalischen Gewänder. Anders als bei der letzten EP setzen Ohrenpost verstärkt auf Synthesizer und sphärische Sounds gepaart mit eingängigen Gitarrenriffs. Doch Christin Schäfers Stimme stellt auch bei dieser EP den Hauptcharakter dar und rundet das Gesamtbild ab. Die Vielfalt und die verschiedenen Facetten, die sich in den 5 Songs widerspiegeln, ist nur ein Vorbote für das, was in Zukunft noch kommt. Ganz egal ob Partysongs wie „Tanzen“ oder Balladen wie „In diesem Moment“, jeder Song wurde gezielt auch mit dem Blick in Richtung Liveperformance geschrieben. „Halt nicht fest“ als erste Singleauskopplung gibt einen guten Überblick und Einstieg in die EP „So nah“. Er betrachtet die Trennung eines Paares aus der Sicht beider und soll Kraft geben und dazu motivieren, in die Zukunft zu blicken.

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/ohrenpostmusic

www.ohrenpostmusic.de