Odeville

Mit „Der Tag wird kommen“, der letzten Vorab-Single des am 18.03. erscheinenden neuen Longplayers „Jenseits der Stille“ offenbaren Odeville wieder einmal ihr ganzes Talent und widmen sich in ihrer gewohnt besonderen Art einem schwierigen und ernsten Thema: Depression und Angststörung im Kindesalter. „Wir wollen nie mehr so einsam sein • So einsam, panisch und allein • Wie schwer es ist eingesperrt zu sein“ Besonders in den letzten zwei Jahren wurde wieder viel über das Seelenheil der Kinder gesprochen. Man nimmt sie gerne als argumentativen Schildwall, kratzt dabei meist nur an der Oberfläche und vergisst nur allzu oft, wie sensibel dieses Thema eigentlich ist. „Es erkranken etwa 3-10 % aller Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren an einer Depression und über die Dunkelziffer bei Geflüchteten aus Kriegsgebieten oder von den Kindern mit einer Missbrauchsvergangenheit will ich gar nicht sprechen. Ich habe leider ein Sammelsurium an düsteren Offenbarungen und hunderten traurigen Geheimnissen, die mir anvertraut wurden, und der beste Weg, diese zu verarbeiten ist und bleibt für mich die Musik“ berichtet Sänger und Texter Hauke Horeis der seit Jahren pädagogische Theaterprojekte mit jugendlichen Geflüchteten und Kids aus sozialen Brennpunkten organisiert und aktuell als Coach an einer Hamburger Schule arbeitet. „Wenn das Licht angeht • Lass ich meine Maske fallen • Wie schwer es ist eingesperrt zu sein Und der Tag wird kommen • Du wirst mir meine blinde Angst verzeihen • Wie schwer es doch ist eingesperrt zu sein“ „Der Tag wird kommen“ macht all das, was man erwarten würde, wenn sich Künstler:innen diesem schweren Thema annehmen aber nicht. Der Song strotzt vor Energie und der Zuversicht, dass sich alles zum Guten ändern wird und fällt niemals in eine melancholische Betroffenheit. „Er spiegelt meine Art wider, wie ich mit den Kids und ihren Problemen ins Gericht gehe. Ihre „Issues“ dürfen nicht zu meinen Themen werden und ich vermeide bewusst die erwachsene Mitleidsnummer. Ich bin dann eine Mischung aus Peter Pan, Jim Carrey und Michel aus Lönneberga und gewinne dadurch ihr Vertrauen, bis wir gemeinsam ihre unsichtbaren Wände niederreißen. Wenn „Der Tag wird kommen“ nur bei einer einzigen Person den gleichen Effekt erzielt, hat man doch schon wieder ein klein wenig mehr die Welt gerettet.“ (Horeis) Fun Fact: Der Kinderchor in „Der Tag wird kommen“ besteht gleichzeitig aus jungen Odeville-Fans und Schüler:innen, die Hauke aktuell betreut. Das nennt man dann wohl Fan-Nähe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.odeville.de

www.facebook.com/odevillemusic