Nick March


Nach über 500 Auftritten in den letzten vier Jahren in kleinen Venues und bei Street Performances weiß Nick March wohin es gehen soll – Schritt für Schritt nach vorne. Mit Ausdauer, der facettenreichen Stimme und einer Gitarre hat sich der Wahlhamburger -mit Wurzeln in Hameln - in mehrere Tausend Herzen einer stetig wachsenden Fangemeinde gespielt. Seine deutschen Texte sind ungekünstelt, sprechen aus seiner 27 -jährigen Lebenserfahrung, erst recht dadurch wie viel der ambitionierte Liedermacher erlebt und auch für die Kunst gereist ist. Mal wird eine unvergessliche Clubnacht besungen("Tanzen"), mal eine Trennung die ihn verändert hat(„Schwarz-Weiß“). Er ist sich treu darin stets ein wenig im Wandel zu sein, versucht gern Rock, Elektro & Popelemente in seine Musik einfließen zu lassen. Wenn er gerade nicht allein mit Akustik-Gitarre (und Loopstation) auf der Bühne steht, wird er von seiner vier-köpfigen Band aus Hamburg und Lübeck begleitet. Sowohl ganz leise wie der frühe Philipp Poisel, als auch sehr laut und kantig fast wie Calleb Followill: so gekonnt beherrschen nicht viele deutsche Newcomer beide Lautstärken. Da die ersten kleinen abendfüllenden Konzerte in Hameln regen Zuspruch bekamen (genau wie die Live-EPs „Live im Karostar“ & „Live und allein“), wurde Anfang letzten Jahres kurzerhand die erste offizielle Tour mit dem Namen „Kapitel 1“ begonnen. Dabei konnte er insbesondere in seiner alten Heimatstadt Hameln mehrere Hundert Fans begeistern und auch in Hansestadt überzeugen. Am 18. Mai erschien nun endlich sein lang erwartetes erstes Studio-Release „Mosaik-EP“ mit Erfolgsproduzent Mark Smith (Johannes Oerding/Ina Müller/Benoby). Die dazugehörige „Mosaik“-Tour führt ihn seither durch zahlreiche Solo- und Bandkonzerte mit Stationen in Niedersachsen, NRW, Hamburg und Schleswig-Holstein. Am 10. August folgte die erste Single Auskopplung der EP mit dem Song „Tanzen“ und einem dazugehörigen Musikvideo.

 

Links:

 

www.nickmarch.de

www.facebook.com/IamNickMarch