Mitch von Monaco

Mitch von Monaco - Der eine bewegt sich zwischen Singer-Songwriter und Punk und hat einen Sack voller Demos im Gepäck, der andere ist in vielen Musikstilen zu Hause, mit dem Feeling und der nahezu unbändigenden cogenialen Produktionskunst für die “grossen” Songs. Für MvM, musikalisch sozialisiert aus der Postzeit der Hamburger Schule, gibt es kaum ein Thema, das er nicht schon textlich in Liedgut gegossen hätte. Ob Liedermachertum, Mainstream-Pop-Hymnen oder tiefsinniges Songwriting. Die zwei Ausnahmemusiker sind in vielen Bereichen zu Hause. Eigenständig und (bislang) unter dem Radar, treffen sich hier zwei Schwergewichte. Martin von J-walk, auch bekannt aus den Nullerjahren als Gitarrist einer post-populären Band, die, wie viele andere Gruppen, den “Traum” nicht weiter verfolgt haben. Im kommenden Debütalbum “Tennis, baby!”, hört man(n)/frau die langjährige Produktionserfahrung und Vielfalt des J-walk Produzenten & Gitarristen eindeutig raus. Arrangiert und produziert von J-walk, auf Grundlage einiger Songs, die man bereits von vergangenen Alben von MvM kennt, finden sich darauf auch einige neue “Bänger”. Mit ausgeklügeltem Songwriting und der Stimme von Mitch von Monaco entsteht ein absolut frischer Mix. Das durchdachte Albumkonzept sowie eine Produktion auf höchstem Level, schieben den Spass an der Musik in die erste Reihe und lassen den Repeatknopf heisslaufen. Hier ist ein kleiner Geniestreich gelungen, auf dem (beinahe) jeder Song eine potentielle Singleauskopplung darstellt. Chapeau!

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/mitchvonmonaco

www.mitchvonmonaco.de