Mine

Mine kündigt ihr "Klebstoff" betiteltes neues Album an.  Wer sich "90 Grad" anhört, wird überraschend und vollkommen unaffektiert daran erinnert, dass wir auch das Wahre, Schöne, Gute dauerhaft bei uns behalten können. Wenn wir denn in der Lage sind, es zu sehen. Oder zu hören. Oder zu spüren. Mit Pauken und Trompeten im Rücken dreht Mine ihren Kopf im rechten Winkel und nimmt bisher unbekannte Perspektiven ein, die das Verhältnis zu ihrer Umwelt zu revolutionieren scheinen. "Mein Mund kann sehen, mein Auge fühlen, mit meiner Hand kann ich Töne berühren", singt die Stimme mit der professionellen Jazz-Ausbildung und vermittelt dabei genau die richtige Menge an Pathos. Freude ohne Hysterie, Gänsehaut ohne Kitsch. Mit "90 Grad" beweist Mine einmal mehr, das der Platz, den sie sich als Musikerin und Produzentin in deutschen Pop-Sphären inzwischen erkämpft hat, ihr ohne Frage zusteht. Mine selbst: "Ich finde das Bild interessant, dass jeder von uns mit Klebstoff umhüllt durchs Leben geht und alle Dinge, mit denen man in Kontakt kommt an einem kleben bleiben. Auch, wenn man das gar nicht will. Auch, wenn man schon längst woanders ist", sagt Mine über den Titel ihres neuen Albums "Klebstoff", das am 12. April bei Caroline International erscheinen wird. Wer "90 Grad", die neue Single von Mine, hört, wird schnell daran erinnert, dass mit diesen Dingen nicht zwingend Traumata und Verletzungen gemeint sein müssen, die wir wie Kaugummi unter der Schuhsohle mit uns herumtragen, sondern dass wir auch das Wahre, Schöne und Gute dauerhaft bei uns behalten können. Sofern wir in der Lage sind, es zu sehen. Oder zu hören. Oder zu spüren. Mit Pauken und Trompeten im Rücken dreht Mine ihren Kopf im rechten Winkel und nimmt ganz neue Perspektiven ein: "Mein Mund kann sehen, mein Auge fühlen, mit meiner Hand kann ich Töne berühren", singt sie und vermittelt dabei Euphorie und Gänsehaut gleichermaßen. Mit "90 Grad" zeigt Mine einmal mehr, dass ihr der Platz, den sie sich als Musikerin und Produzentin in deutschen Pop-Sphären erkämpft hat, absolut zusteht.

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/MineMusik

www.minemusik.de