Luisa Babarro

Wäre alles so gelaufen wie geplant, hätte Luisa Babarro wohl nie selbst ein Lied geschrieben. Sie wäre nicht Teil von Philipp Poisels Band geworden, hätte nie ihre eigenen Lieder auf dem Cello geschrieben. Wäre alles so gelaufen wie geplant wäre Luisa nach ihrem klassischen Cellostudium Cellistin in einem Orchester geworden und hätte sehr geordnet vor sich hin gelebt- nicht unzufrieden, aber auch nicht ganz glücklich. Es war das ‚Projekt Seerosenteich’ von Philipp Poisel im Jahr 2012, das alles veränderte.  Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit Poisel entstand die Idee selbst Musik zu schreiben und diese mit dem Cello zu begleiten. Die 2017 veröffentlichte EP „Luisa Babarro“ bildet eine erfindungsreiche Symbiose des Cellos und Luisa’s authentischer Stimme. Im letzten Auf die Veröffentlichung ihrer EP „Luisa Babarro" im Jahr 2016 folgte eine eigene Headliner Tour sowie zahlreiche Support Touren für Alin Coen, Alexa Feser und Philipp Poisel selbst. Im letzten Jahr verschlug es die Musikerin erneut ins Studio, diesmal um die Idee der EP weiterzuführen, sie zu vergrößern. Mit der neuen Single „Unser Band“ zeigt die Künstlerin eine neue musikalische Facette und beweist, dass sie völlig imstande ist einen perfekten Popsong zu schreiben wenn Sie das nur will. Selten hört man in der deutschen Popmusik eine so eine klare Melodie, die aber von minimalistischen Beats unterstützt wird. Ergänzt wird der pulsierende Rhythmus von glasklaren Lyrics, die eine äußerst intime Geschichte einer Verbindung zwischen zwei Menschen erzählt, die sich ausreichen und begreifen wie das Band zwischen ihnen reift. "Unser Band“ ist ein wichtiger Meilenstein für Luisa Babarro und macht neugierig auf das Debütalbum „Ich bin eine Andere“ welches gemeinsam mit Poisel’s Produzent Frank Pilsl (Tonbandgerät, Lina Maly) im vergangenen Jahr entstanden ist. Dabei schreckt sie nicht davor zurück ihren Texten mehr Raum zu geben. Luisa Babarro scheint kryptischer geworden zu sein, zeigt mehr und gleichzeitig weniger von sich selbst.

 

Links:

 

www.luisababarro.de

www.facebook.com/luisa.babarro