Liebe Frau Gesangsverein

Liebe Frau Gesangsverein - Die zehn deutschsprachigen Tracks auf dem Debütalbum „nackt“ sind intelligent, aber nicht verkopft. Es geht um Fremdheit, Albträume, Abschied, Trennung und die solchen Situationen immanente Widersprüchlichkeit der Gefühle, in wunderschönen Bildern ausgedrückt. Es werden Geschichten erzählt, denen man gerne zuhört. Und in denen man sich häufig wiederfindet. Vielleicht sogar öfter als einem lieb ist. Schließlich geht es in ihnen oftmals um das Miteinander-in-Beziehung-(gewesen)-sein. Dabei sind Songs wie „für immer wieder“, „es tut mir leid“ und „nächtliche gespenster“ Höhepunkte des Albums. Es geht um Erinnerungen, deren „glimpfliche Momente“ „eingeklebt und teils gerahmt“ wurden. Aber „selbst die Nägel lassen die Köpfe hängen“. Weil Freiheit nur „gemeinsam zu ertragen“ ist und die einzige Konstante bei der Suche nach dem Selbst das Pendeln zwischen Abgrenzung und Verallgemeinerung sein kann: „Unterwegs … waren wir ganz man selbst, denn die anderen, die gab‘s ja schon.“

 

 

Links:

 

www.liebefraugesangsverein.de

www.facebook.com/treuwiegold.de