Laurid

"Leben auf Pause / Alles steht still / Verdammt, ich will nicht / Wie sehr ich dich will". Der Hamburger Songwriter Laurid hat sich für seine neue deutsche Ballade "Treibholz" mit einer lange befreundeten Künstlerin Vivie Ann im Studio getroffen und seinen stärksten und emotionalsten Song mit ihr zusammen aufgenommen. "Treibholz" ist ein Song, der mit ganz kleinem Arrangement beginnt, lediglich mit Laurids Stimme und einem Klavier "Nieselregen in der Luft / Fein zerstäubt wie mein Lieblingsduft / An dir - Kühl und vertraut". Melancholisch doch nüchtern startet der Text, doch dann folgen zweistimmiger Gesang, in denen Laurids und Vivie Anns Stimme perfekt harmonieren und sich zu emotionaleren Zeilen hinreißen lassen. Liebeskummer im Schwebezustand. Geht es mit den beiden weiter oder nicht? "Bleib oder geh / Aber halt mich nicht hin / Sag Bescheid / Ich wär' jetzt soweit". Wenn Vivie Anns Stimme im zweiten Vers einsetzt wird klar, wie authentisch dieser Song ist: "Alles Chaos, gar nichts ist klar / Bin nicht der Typ, der an dem hängt, was mal war" - beide zweistimmig weiter "Doch mit uns / War immer mehr als normal." Zwischen den beiden passiert etwas im Studio. Man kann in jeder Pause, bei jedem Atmen hören, wie beide von der Situation zerrissen sind. Im letzten Drittel des Songs hören wir das ebenfalls in Hamburg ansässige Kaiser Quartett mit Unterstützung von Anne De Wolff, die das große Streicherarrangement zum Leben erwecken und mit großen Melodiebögen eine unerwartete Größe in cineastischem Gewand präsentieren. "Treibholz" von Laurid und Vivie Ann ist eine zeitlose Ballade, die in ihrer authentischen, handgemachten Produktion zu überzeugen weiß und vielleicht zum deutschen Pendant zu Songs wie "Say Something" von "A Great Big World" wird. Gänsehaut garantiert. "Ich wär' jetzt soweit."

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/lauridmusic