Land in Sicht

Das Alltagsdasein kann öde sein. Darüber kann man Songs schreiben. Mit poetischen Phrasen, Metaphern und geistreichem Intellekt. Alles schön und gut. Doch auch das geht allen ab und zu so richtig auf die Nerven und macht auf dauert eben auch nicht glücklich. Was jetzt? Es dauert keine 10 Sekunden bis die neue Single „eins zwei drei“ von der Band LAND IN SICHT zündet und ein paar gute Gründe liefert sich in die nächste Bar zu stürzen, den ganzen Scheiß hinter sich zu lassen und einfach mal wieder ausgelassen zu feiern. LAND IN SICHT kommt aus Hamburg und spielt Rockmusik die ehrlich, roh und direkt ist. Songs, die kein Lexikon benötigen, um sie zu verstehen, aber niemals simple gestrickt sind. Der Song „eins zwei drei“ produziert von Sven Bünger (u.a. Madsen, Johannes Oerding) hat einen handgemachten Sound. Rockmusik, die Energie transportiert und aufgrund der eingängigen Songstrukturen einlädt mitzugehen. Die Musik und das Auftreten der vier stilsicheren Bandmitglieder in Lederjacke trotzt hier entschieden der Sinnlosigkeit über manches dafür-oder dagegen sein und übersetzt es in ein Gefühl der Freude. Alles einfach mal der Ziellosigkeit eines Samstag Abends überlassen.„eins zwei drei“ ist eine Aufforderung zum nächsten Indie-Dancefloor und einer durchzechten Nacht, bevor es dann torkelnd mit allem was Schön ist Arm in Arm nach Hause geht. Es ist viel über deutschsprachige Musik geredet worden in den letzten Monaten. Dank LAND IN SICHT hören wir endlich wieder eine Band, die richtig rockt. Mit dieser Debut-Single veröffentlicht LAND IN SICHT zudem ein eindrucksstarkes Musikvideo, bevor es im März auf Tour geht. 2019 folgen insgesamt noch fünf weitere Singleauskopplungen was nicht zuletzt verdeutlicht mit wieviel Tatendrang und Zielstrebigkeit es entgegen einer trostlosen deutschen Musiklandschaft geht.

 

Links:

 

www.facebook.com/landinsichtmusik

www.landinsichtmusik.de