Julian Philipp David aka JPD

Julian Philipp David aka JPD - Schiefe Zähne, vom vielen Tapfer sein müssen. Fehlender Zugang zur eigenen Gefühlswelt. Performancedruck durch die zahlreichen stereotypen Erwartungen an Männlichkeit. Auch Jungs und Männer leiden unter dem Patriarchat. Von dieser Erkenntnis handelt OH BOY, der zweite Vorbote der am 18.02. erscheinenden FEELINGS EP. In dem neuen Song reflektiert JPD sein Aufwachsen als Cis-Mann und empowert sein früheres Ich dazu, seine Gefühle zu offenbaren, die Tränen zuzulassen, weich zu sein und darin eine neue Stärke zu finden. Ein Abschied von alten Rollenbildern auf dem Weg in eine non-binäre Zukunft. Songwriter, Ladenbesitzer, Kreativkopf - das ist JPD. Genrebezeichnungen, auf die er damals beim Majorlabel schon keinen Bock hatte, hat er gestrichen und macht seither einfach was sich richtig anfuhlt - auch, wenn „richtig“ seit einer Weile viel zu oft eher scheiße bedeutet. Mit Haltung und ohne Angst davor, sich und seine FEELINGS dabei nackt zu machen. Nur logisch, dass es nach seinem 2019 independent erschienenen Album AUF DEN GROSSEN KNALL jetzt wieder ein musikalisches Lebenszeichen vom 30 jahrigen Wahlleipziger gibt, in dem er genau das aufgreift, was ihn und viele andere in diesen weirden letzen zwei Jahren beschaftigt hat. FEELINGS heißt die kommende, funf Songs umfassende EP, die zwischen Depression, Therapie und Liegenbleiben entstanden ist und wird Anfang 2022 erscheinen. Es geht ums Weinen, um das Aufbrechen stereotyper Mannlichkeitsbilder und darum, zu viel Allein zu sein. Zwei Jahre, die nicht spurlos vorbeigezogen sind, gegossen in eine musikalische Hassliebe zu den eigenen Gefuhlen. „Jedes Feeling ist okay, du darfst dagegen nicht in Widerstand gehen“ - auch wenn genau das oft schwer fallt. JPD meldet sich erwachsener und reifer zuruck denn je - zwischen gewohnt eingangigen Toplines erzahlt er reflektiert und sehr personlich vom Umgang mit psychischen Struggles, die langst kein Tabu mehr sein sollten. Getragen vom vermutlich experimentellsten und dreckigsten JPD-Sound ever, wurde die FEELINGS EP gemeinsam mit Bruce T. komplett im LADEN produziert und aufgenommen. Das JPD-Headquarter, das er die letzten zwei Jahre renoviert und ausgebaut hat, ist Kreativraum fur Konzerte, Projekte, Begegnung und Umsetzung von Schnapsideen - umso mehr, sobald all das wieder unbeschwert moglich ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.julianphilippdavid.de

www.facebook.com/jpdmusik