Florian Künstler

Florian Künstler Halbe Liebe Mit seiner neuen Single „Halbe Liebe“ stellt Florian Künstler einen vermeintlich ehernen Grundsatz zum Umgang mit Ex-Partnern in Frage – und liefert gleichzeitig einen potenziellen Hit für den kommenden Frühling. Das Gefühl kennen alle, nur der Umgang damit ist unterschiedlich: Den Ex-Partner oder die Ex-Partnerin nach einer Trennung zum ersten Mal zufällig wieder zu treffen, hinterlässt wohl niemanden unberührt. Völlige Funkstille und Kontaktabbruch: das empfehlen Ratgeber, Freunde, Mütter und Väter in solchen Fällen und überhaupt nach dem Ende einer Beziehung. Dabei ist es ja eigentlich die widersinnigste Sache der Welt. Alles in einem sträubt sich doch dagegen, die Person, mit der man eben noch das ganze Leben geteilt hat, niemals wieder zu sehen – und ausgerechnet das soll nun die beste Lösung sein? Warum denn eigentlich? Klar: Für die erste harte Zeit nach einer Trennung ist ein bisschen Abstand wichtig. Aber danach? „Auch wenn’s schlimm auseinander gegangen ist: Ich könnte bei einer ehemaligen Partnerin niemals so etwas wie Hass empfinden“, sagt Florian Künstler. Und weil das so ist, hat er nun einen Song darüber geschrieben: In Florian Künstlers neuer Single „Halbe Liebe“ treffen sich zwei Menschen zufällig wieder, die einmal ein Paar waren. „Wir haben uns ewig nicht gesehen, und sofort ist alles wieder da / Dass wir uns gegenüberstehen, musste ja mal irgendwann passieren“, singt Künstler zu fein akzentuierten Gitarren und geisterhaften Keyboard-Schlieren, dann der emotionale Ausbruch: „Wenn das alles hier viel leichter wär, dann war es nie echt / Würde es nicht brennen, mit dir zu reden wäre nur halb so schwer / Doch wir haben uns ja auch nie nur halb geliebt. “Darin liegt die besondere Gabe von Florian Künstler: Er versteht es, mit wenigen Zeilen und mit der inbrünstigen Kraft seiner Stimme eine Szene aufzumachen, in der sich jeder direkt zu Hause fühlt. Man fühlt mit dieser Musik. Dass Künstler mit „Halbe Liebe“ ein echter Hit gelungen ist, kommt verstärkend hinzu. Florian Künstler versteht das nämlich nicht, darum geht es in „Halbe Liebe“: „Viele Leute behaupten, so eine Begegnung lasse sie völlig kalt“, sagt er, „aber wenn das wirklich so ist, war es vielleicht auch nur eine halbe und jedenfalls keine richtige Liebe.“ So ist es: Warum wir ausgerechnet die Leute, die uns am allerbesten kennen, mit denen wir Geheimnisse geteilt, Pläne geschmiedet, an einer Zukunft gebaut haben, nun plötzlich überhaupt nie wieder in unserem Leben haben wollen, darüber sollte man ruhig einmal nachdenken. Am besten zu „Halbe Liebe“, der grandiosen neuen Single von Florian Künstler, die im Rahmen einer gemeinsamen Session mit dem Selig-Gitarristen und Produzenten Christian Neander in Berlin entstanden ist. „Wir haben so rumgejammt“, erinnert sich Künstler, „und irgendwann fiel der Satz:‚Wir haben uns aber lange nicht gesehen.‘ Der Rest kam automatisch.“ Von diesem einen Satz ausgehend sprudelten die Zeilen nur so aus Florian Künstler hinaus, wenig später war „Halbe Liebe“ fertig. So spontan, wahrhaftig und ungeplant wie die Liebe selbst!

 

 

 

Links:

 

www.florian-kuenstler.de

www.facebook.com/herrkuenstler