Fjørt

"Rückwärts war nie vorgesehen!" - Keine zwei Jahre ist es her, dass FJØRT mit ihrem zweiten Album KONTAKT die Grenzen ihres Genres transzendierten und unzählige Hörer fanden, die sonst bei "solcher Musik“ eigentlich sofort weghören würden. Jetzt kündigt die Band für den 17. November 2017 ihr drittes Album an: COULEUR ist das nächste große Ausrufezeichen in einer Bandgeschichte, die man nur als 'außerordentlich' bezeichnen kann. Mit absoluter Effizienz haben Frank Schophaus (Drums), David Frings (Bass, Gesang) und Chris Hell (Gitarre, Gesang) in weniger als einem Jahr ein Album geschrieben, das mehr denn je die Extreme transportiert, für die das Trio aus Aachen seit ihrer Gründung 2012 steht. Glücklicherweise geht die atemberaubende Geschwindgkeit, mit der FJØRT ihre Band betreiben, nie zu Ungunsten der Qualität ihres Werks. "Die Musik war zu wichtig. Wir mussten weitermachen", wischt die Band die Zweifel über einen "Schnellschuss" weg. Wo andere Bands nach einem kommerziell erfolgreichen Album immer mehr Kanten an ihrem Sound glätten um weniger Hörer abzustoßen, haben FJØRT den entgegengesetzten Weg gewählt und sich selbst auf COULEUR ein paar neue, spitze Zähne gefeilt. COULEUR rauscht und kratzt, kommt ungebändigter daher als der Vorgänger. Geblieben ist die Unberechenbarkeit der Kompositionen, die jederzeit zwischen brutalen, von Yage oder Eaves inspirierten, Hardcore-Momenten und majestäsisch weiten Post-Rock Parts, wie bei Envy oder auch Mogwai, pendelt. Auch auf inhaltlicher Ebene wird mehr Galle gespuckt als je zuvor. COULEUR ist kein Album über Politik, aber das bisher politischste Album der Band. "Es gibt Leute hier, die sehen die Fehler der Vergangenheit nicht mehr als Mahnmal. Wir können es uns einfach nicht mehr leisten das Maul zu halten" meint Bassist David Frings, "Politik ist für uns Menschlichkeit plus Empathie. Der Wunsch, dass wir alle besser miteinander leben können. Nur mit dem Finger auf die Leute zeigen, die das anders sehen, reicht nicht mehr. Wir müssen diskutieren und uns öffentlich zeigen." Und obwohl das musikalische Gewand von FJØRT oberflächlich vielleicht Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung ausstrahlt, sind die Drei nicht bereit aufzugeben:
"Ich bin so müde vom Zählen,
ich habe 1933 Gründe schwarz zu sehen.
Doch egal wieviel da kommt, ich hab' alles was ich brauch',
denn die 1933 Gründe, ihr habt sie auch."

COULEUR von FJØRT erscheint am 17. November 2017.

Der Song "Couleur" ist ein inhaltlicher Rundumschlag und steckt das Themenfeld das ganzen neuen Albums ab. Teils politisch ("Auf dem Platz, wo die Rosen stehen / wird geschossen auf drei Menschen die es anders sehen"), teils zwischenmenschlich ("Und es wird laut, wenn du leise bist") behandelt das Aachener Posthardcore-Trio unsere Kommunikationsmuster. Wir haben Geheimnisse, die wir uns nicht trauen zu teilen. Menschen verbieten anderen Menschen den Mund. Es herrscht Angst, für die eigene Meinung einzustehen. In dem Video zu "Couleur" spielen zwei Kinder die Hauptrolle, die mit ihren Eltern Urlaub im selben Hotel machen. Sie möchten ihre Zeit gemeinsam verbringen, doch die Eltern versuchen die Freundschaft zu unterbinden. Die Kinder sind fremdbestimmt, machtlos.

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/fjort

www.fjort.de