Edith Stehfest

Schweigen ist keine Option: Edith Stehfest hat schon häufiger bewiesen, dass sie die Kraft hat, sich neu zu erfinden – und selbst den härtesten Schicksalsschlägen zu trotzen. Dieses Mal holt sie zum Befreiungsschlag aus und dreht den Volume-Regler auf „LAUT“. Mit ihrer neuen Single „LAUT“ verwandelt die mit Eric Stehfest verheiratete Wahlberlinerin die düsteren Kapitel ihrer Vergangenheit in neue Kraft und steuert auf ihr neues Studioalbum zu! Ab sofort beim Label Energie Musik unter Vertrag, ist „LAUT“ schon deshalb bezeichnend fürs kommende Album, weil der Song 100% persönlich ist und brutal offen aus Ediths eigener Geschichte erzählt: Konkret arbeitet sie ihre Vergewaltigungserfahrung auf, mit der sie sich vor ein paar Jahren durch ein überraschend aufgetauchtes Video konfrontiert sah – was ihr so schon turbulentes Leben mit Ehemann Eric Stehfest abermals komplett umkrempeln sollte. Sie beide hätten sich dadurch komplett neu erfinden müssen, hätten alles „Schlimme in neue Stärke“ umgewandelt, wie sie heute sagt. Im Song verwandelt sie die Position des Opfers, das sich vor dem Leben weg duckt und allen Fragen nur ausweicht, in einen neuen Höhenflug, wenn sie ihre Flügel aufspannt und den Entschluss fasst, „ich stehe wieder auf!“ Mit LAUT zerschmettert Edith die Grenzen zwischen Realität und Fiktion, lässt diese beiden Welten auf eine einzigartige Weise zusammenfließen. So reichen sich Gesetz und Kunst die Hand, denn sowohl vor Gericht als auch im Musikvideo steht die Anwältin Dr. Sissy Kraus an Ediths Seite. „LAUT“ ist ein bewegtes und bewegendes Statement: Ein Song übers Zurückfinden-zu-sich-selbst. Über Heilung und neue Hoffnung, weil einen keine Schuld trifft. Über den hart errungenen Sieg über das (unsichtbare) Monster, das immer wieder auftaucht, weil die Wunden einfach zu tief sind, das immer wieder Tränen vergießen will, immer wieder hin und her gerissen ist zwischen dem Wunsch zu schreien und dem Wunsch nach Stille im Kopf. Indem sie ihre Geschichte erzählt, will Edith Stehfest nicht nur den gelebten Befreiungsschlag zelebrieren, sondern auch andere Leidensgenoss:innen inspirieren: „… was ich geschafft hab, ja, das schaffst du auch“, singt sie über der zeitgenössischen, elektrifizierten Produktion, die Ruhemomente mit leinwandgroßen Hooks zusammenbringt. Eine Gebrauchsanweisung: „Auch wenn du keinen Prozess hattest, sag deinem Täter (Monster) was du fühlst und befreie dich davon.“ „Du hast den Mut dazu/sei mit mir LAUT“ Die vielen „starken Frauen“, die es schließlich mit Edith Stehfest rausschreien, „Wort für Wort“, die aufstehen und sich erheben, ihr Leben genau wie sie wieder in die Hand nehmen, sind auch im Video zu sehen: Zusammen mit ihrer symbolischen Armee – Frauen, die ebenfalls Opfer von sexualisierter Gewalt geworden sind, die auch per K.O.-Tropfen ausgeschaltet wurden – setzt sie ein unüberhörbares Zeichen gegen Missbrauch und für mehr Mut zum Neuanfang. „Ich nehme jetzt das Schlimme, was mir widerfahren ist, und setze es als Stärke ein“, so die 26-Jährige, die das Leben schon immer als Abenteuer begreift. Von ihrem Ehemann dazu inspiriert, „einfach kopfüber in Sachen reinzuspringen“, ist „LAUT“ der perfekte Auftakt fürs nächste Albumkapitel: „‘LAUT’ ist nicht irgendein Song, sondern derjenige Song, mit dem ich die letzten drei Jahre abschließen möchte“, kommentiert die Sängerin, die vor einem Jahr zum zweiten Mal Mutter geworden ist. Schlussstrich – aber vor allem auch Neuanfang, Auftakt: neuer Look, neuer Sound, neues Lautstärke-Level: „LAUT“ erscheint am 21. Januar 2022 bei Energie Musik.

 

Links:

 

www.instagram.com/edithstehfest

www.facebook.com/edithstehfest