Drebe

Verträumt, melancholisch und einfallsreich sind seine Texte, melodiös und verspielt ist die begleitende Musik. Getragen werden die Songs von einer warmen und souligen Stimme. Das erinnert an Nils Frevert und Gisbert zu Knyphausen und klingt doch immer nach Drebe. In seiner Wahlheimat Hamburg hat sich Drebe mit Band (in verschiedensten Besetzungen) schon durch die Clubs gespielt und sich einen Namen gemacht. Im April und Mai 2013 folgte dann eine Tour quer durch die Republik, die im Rahmen der Veröffentlichung seines ersten Albums Nudeln mit Spinat in Käsesoße stattfand. Auf diesem Album zeigt Drebe seine ganze musikalische Bandbreite: Von akustischen Klängen zu Rock bis hin zu Elektro – alles fügt sich natürlich ineinander ohne aufgesetzt zu wirken. Das klingt wie eine Kakophonie des gehobenen Geschmacks, wie ein Viererpasch auf die Ohren. Also wenn nicht jetzt wann dann, denn ansonsten 1,2,3 letzte Chance vorbei!

 

 

Links:

 

www.drebemusic.de

www.facebook.com/drebemusic