Brenda Blitz

Im EP-Opener "Barbie" richtet Brenda Blitz direkt gegen den Social-Media-Perfektionswahn ihrer Generation und besingt eine Welt, in der genau das passiert, was sie möchte. Eine Welt, die keine Überraschungen mehr kennt und in der man vor Langeweile sterben möchte. Dieser Langeweile steuert Blitz gekonnt entgegen! Gelebt hat die in der Gelsenkirchener Tristesse geborene Brenda Helena Füller – so heißt Blitz mit bürgerlichem Namen, bevor sie als Teenager nach Berlin zog, in Brasilien und Bochum. Gegensätze ziehen sich an. Immer im Gepäck: Die Liebe zur Musik. Als Zehnjährige greift sie die ersten Akkorde, die Gitarre kommt gesponsert von der Oma, die Inspiration von School of Rock. Mit acht Jahren steht auf ihren ersten Visitenkarten, designed vom Onkel: "Brenda Füller – Singen, Tanzen, Party machen." Ihre musikalische Heimat findet Brenda Blitz im New Wave der 80er Jahre, ihre ersten Songs geben sich beeinflusst von Joy Division und den Talking Heads gleichermaßen. Auf dem Melt! Festival vor drei Jahren entschließt sie sich: Sie muss jetzt wirklich dringend auf die Bühne. Und geht erstmal bei Ralv Milberg in Stuttgart ins Studio, der produziert schließlich gerade mit Die Nerven, Human Abfall und Karies den Post-Punk-Sound der Stunde. Zwar ist Blitz' Musik definitiv poppiger, aber der Gestus und die Haltung ist klar: PUNK. Gemeinsam mit ihrer Choreografin Chiara Battaglia erarbeitet Blitz' Choreografien, die Liveshows und Musikvideos (wie das in Kürze erscheinende Video zu "Barbie") prägen. Blitz wäre nicht Blitz, wenn das Kunstwerk nach der Musik aufhören würde. Brenda Blitz-Shows sind eine Einladung zum Tanz, ein Happening, der Versuch, die Grenzen zwischen Bühne und Publikum verschwinden zu lassen. Aufgenommen wurde "Schock Herzbrand“ gemeinsam mit dem Gitarristen und Produzenten Nick Höser – der auch für Alli Neumann Gitarre spielte und Thomas Zehnle – im Oktober 2020. In einem Schweinestall, den Höser im Taunus zum Studio umgebaut hat. In dieser idyllischen Umgebung entstanden sechs neue Songs.  "Schock Herzbrand" ist der Titel der zweiten EP von Brenda Blitz, die am 01.07.22 über Euphorie erscheint. Sechs Songs zwischen Melancholie und Euphorie, zwischen Freundschaft, Liebe, Instagram und Einsamkeit. Die erste Single "Barbie" ist ein Vorbote, dazu spielt Blitz' u.a. beim diesjährigen c/o pop Festival.Im EP-Opener "Barbie" richtet Blitz direkt gegen den Social-Media-Perfektionswahn ihrer Generation und besingt eine Welt, in der genau das passiert, was sie möchte. Eine Welt, die keine Überraschungen mehr kennt und in der man vor Langeweile sterben möchte. Dieser Langeweile steuert Blitz gekonnt entgegen! Gelebt hat die in der Gelsenkirchener Tristesse geborene Brenda Helena Füller –so heißt Blitz mit bürgerlichem Namen, bevor sie als Teenager nach Berlin zog, in Brasilien und Bochum. Gegensätze ziehen sich an. Immer im Gepäck: Die Liebe zur Musik. Als Zehnjährige greift sie die ersten Akkorde, die Gitarre kommt gesponsert von der Oma, die Inspiration von School of Rock. Mit acht Jahren steht auf ihren ersten Visitenkarten, designed vom Onkel: "Brenda Füller –Singen, Tanzen, Party machen."Ihre musikalische Heimat findet Brenda Blitz im New Wave der 80er Jahre, ihre ersten Songs geben sich beeinflusst von Joy Division und den Talking Heads gleichermaßen. Auf dem Melt! Festival vor drei Jahren entschließtsie sich: Sie muss jetzt wirklich dringend auf die Bühne. Und geht erstmal bei Ralv Milberg in Stuttgart ins Studio, der produziert schließlich gerade mit Die Nerven, Human Abfall und Karies den Post-Punk-Sound der Stunde. Zwar ist Blitz' Musik definitiv poppiger, aber der Gestus und die Haltung ist klar: PUNK.Gemeinsam mit ihrer Choreografin Chiara Battaglia erarbeitet Blitz' Choreografien, die Liveshows und Musikvideos (wie das in Kürze erscheinende Video zu "Barbie") prägen. Blitz wäre nicht Blitz, wenn das Kunstwerk nach der Musik aufhören würde. Brenda Blitz-Shows sind eine Einladung zum Tanz, ein Happening, der Versuch, die Grenzen zwischen Bühne und Publikum verschwinden zu lassen. Aufgenommen wurde "Schock Herzbrand“ gemeinsam mit dem Gitarristen und Produzenten Nick Höser –der auch für Alli Neumann Gitarre spielte und Thomas Zehnle –im Oktober 2020. In einem Schweinestall, den Höser im Taunus zum Studio umgebaut hat. In dieser idyllischen Umgebung entstanden sechs neue Song.

 

 

Links:

 

www.facebook.com/BrendaBlitz

www.instagram.com/brenda.blitz

www.brendablitz.de