Alexa Feser

Wieviel wiegen Worte? Exakt 19,3 Gramm pro Kubikzentimeter, das Gewicht von Gold. Denn nicht Schweigen ist Gold, reden ist es, befindet Alexa Feser mit ihrer neuen Single „Gold reden“. „Ich kann die Welt mit dir zu Gold reden / Denn unsere Worte sind wie Goldregen / Weil sich die Dinge, die wir sagen / Über den ganzen Schrott wie Gold legen“, singt die Musikerin über einem urbanen, mitreißenden, modernen Beat von jenen kostbaren Momenten im Leben, die man mit keinem Geld der Welt kaufen kann: „Alte Freunde, neue Liebe, die Zeichen der Zeit / Die Gedanken, die uns keine Ruhe geben / Wodkanächte, Katertage, die Listen im Kopf / Diese Stadt ist leise, wenn wir beide reden“ – wer je bis tief in die Nacht mit einem guten Freund oder geliebten Menschen gesessen, getrunken, geredet hat, wird augenblicklich verstehen, wie selbst vermeintlich profaner „Schrott“ einen goldenen Glanz erhalten kann. „Es geht dabei weniger um einen bestimmten Menschen, eher um die Verbindung an sich“, kommentiert Alexa Feser. „Dass man durch ausreichende Kommunikation das Gefühl hat, mit nahestehenden Menschen über jegliches Detail in seinem Leben sprechen zu können. Dass man auf eine andere Ebene kommt“ – „Wir beide denken synchron / Finden den richtigen Ton / Ich werde immer bei dir / Zu meiner besten Version“, wie es dazu im Song heißt. Zu ihrer besten Version ist auch Alexa Feser in ihrem neuen Song gereift: „Gold reden“ hat all das, was man an ihrer Musik liebt – die starke Aussage, das Mitreißend-Hymnische, die Gabe, Alltagssituationen emotional aufzuladen –, zugleich wohnt der Produktion ein neues Grundgefühl inne: „Es ist poppiger, leichter“, bestätigt Alexa, die den Song auch co-produziert hat, gemeinsam mit ihrem kongenialen Songwriting-Partner Steve van Velvet sowie Matthias Mania und Daniel Grossbaum. Miteinander reden – das vermisst Alexa Feser im zwischenmenschlichen Kontakt zunehmend: „Ich glaube, dass wir uns da gerade in der heutigen Zeit in eine Schieflage bewegen. Wir müssen uns mehr dem Dialog stellen. Unterschiedliche Positionen werden meist dann verständlich, wenn das Gegenüber genügend Raum erhält, um zu erklären, warum es so denkt oder fühlt.“ Sich Zeit nehmen für das gute alte Gespräch und vor allem: andere Meinungen auch dann aushalten, wenn sie nicht aus der eigenen Filterblase kommen – Alexas Worte könnten aktueller nicht sein. „Manche Themen verlangen einfach danach, größer auszuholen, detaillierter drüber zu sprechen und in die Tiefe zu gehen. Da reicht es nicht, einfach nur ein Statement rauszuhauen. Ich finde das gerade in politischen Dingen manchmal ganz haarscharf schwer“, so Alexa, die sich mit ihren Worten ebenso auf zwischenmenschliche Dinge bezieht: „Warum scheitern Beziehungen? Weil man irgendwann aufgehört hat, miteinander zu sprechen. Über die guten ebenso wie die schlechten Dinge.“ „Gold reden“ ist der erste Vorbote des neuen Albums von Alexa Feser, das im Frühjahr 2019 erscheint.

 

 

 

 

Links:

 

www.alexafeser.de

www.facebook.com/alexafeserofficial