il Civetto

»Ich war schon als Jugendlicher riesiger Seeed-Fan«, erklärt Frontmann Leon Keiditsch. »Die Jungs haben den Soundtrack meiner Jugend gemacht. Ich war regelmäßig auf ihren Konzerten und ich bin mit dem Berlin aufgewachsen, dass die Band in ihrer Musik verkörpert hat. Jetzt einen Song mit Frank Dellé zu machen ist ein kleiner Traum, der in Erfüllung geht.« »Alles, was ich hab« kommt mit entspannten Beats und Basslines, smoothen Streichern. Ein Vibe wie endlose Sommernächte und das Gefühl, am liebsten nie wieder woanders zu sein als jetzt und hier in diesem Moment, in dem einen das Glück jagt. Zu zweit auf dem Roller, über den noch tagwarmen Beton, während die Sonne langsam untergeht. Sich nachts mit funkelnden Augen ins Freibad schleichen und vom 5-Meter-Turm aus durch das Leben fallen. »Der Song ist ein kleines Stück positive Energie in gesellschaftlich dunklen Zeiten.«, erklärt Leon. »Ein warmes Stück Musik, das in seiner Dankbarkeit für die kleinen Dinge und sympathischer Genügsamkeit auch ein kleines bisschen Konsumkritik übt.« Denn schließlich gibt es keine Grenzen, wenn einem die Stadt gehört – und wer braucht schon eine Fünf- Sterne-Suite, wenn er auch vom Balkon aus die unzähligen Sterne am Nachthimmel zählen kann? Nach »Boy’s Do Cry« mit Trille, »Blue Hour«, »Liebe auf Eis« und »Nie wieder Winter« mit MOLA ist »Alles, was ich hab« bereits die fünfte Single aus dem neuen IL-CIVETTO-Album »Liebe auf Eis«, das am 15. März 2024 erscheinen wird. Im April und Mai 2024 geht die Band außerdem auf ihre bislang größte Tour.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.ilcivetto.de

www.facebook.com/ilcivetto