Weesby

Nach der lässig-treibenden Debütsingle "prokrastinieren" veröffentlicht die Hamburger Singer-Songwriterin weesby, mit bürgerlichem Namen Dorothee Möller, am 13. Dezember 2023 ihre zweite Single "morgen". Die neue Single "morgen" könnte nicht besser in die kalte Jahreszeit passen. Es geht darum, sich selbst unter Druck zu setzen und dann an einen Punkt zu gelangen, an dem man nicht mehr kann. Ein Gefühl, mit dem sich sicherlich viele – gerade im Hinblick auf das Ende des Jahres – identifizieren können. In diesen Momenten sehnen wir uns nach Entschleunigung und Ruhe. Diese Überforderung und der damit verbundene Druck sind die zentrale Thematik der neuen Single. Mit Textzeilen wie „Und wenn wir schlafen geh’n, träum‘ wir von worklife balance“ thematisiert die Sängerin einen allgemein bekannten Konflikt in einer vom Kapitalismus getriebenen Welt und verpackt ihn in ihren charakteristischen Singer-Songwriter-Pop. weesby begegnet diesen Herausforderungen in verschiedensten Lebenssituationen, selbst während der Songwriting-Session in einem kleinen Haus am Meer, bei der die erste Demo für "morgen" entstand. „Sich Zeit für das Songwriting zu nehmen, ist manchmal gar nicht so einfach, besonders, wenn um einen herum so viel geschieht und man eigentlich ein paar Tage Auszeit gebrauchen könnte. Ich hatte das Gefühl, dass in dieser kostbaren Zeit sofort etwas Außergewöhnliches passieren müsse. Der immense Anspruch an mich selbst hat mich jedoch total blockiert.“ Zu viel Druck ist offensichtlich nicht die beste Quelle der Inspiration, und so vergehen unzählige Stunden und ein tränenreicher Spaziergang, bis die kreative Blockade endlich überwunden ist. Dann fließen die Ideen fast wie von selbst. „Im Rückblick erkenne ich, dass bereits im Vorfeld vieles in mir brodelt, dass innerlich schon viel passiert und arbeitet, bis der Moment kommt, in dem die Kreativität fließt.“ Die sanfte Kombination von Gesang, Gitarren und Electronica erzeugt dabei beinahe den Eindruck einer entschleunigenden Intervention in unserer überreizten Existenz. "morgen" schafft eine beruhigende Atmosphäre, eine schön verträumte Trägheit, in der kleine, klangliche Besonderheiten auftauchen. Eben diese vom Song ausgehende, intervenierende Ruhe macht die Single zum idealen Soundtrack für den Winter. Ein Soundtrack, der dazu einlädt, einfach mal innezuhalten und sich gegen den allgegenwärtigen Leistungsdruck zu behaupten. weesby kombiniert Singer-Songwriter-Pop mit dynamischen Electronica-Elementen und lässt dabei ihre musikalischen Einflüsse von Künstler:innen und Bands wie Vampire Weekend, Beatenberg, Sylvan Esso, Oehl und Paul Simon mitklingen. Leichtigkeit und Detailreichtum bestimmen das Klangbild der von weesby produzierten Songs. Eingängige Rhythmen und Melodien treffen auf die markanten und einnehmenden Vocals der Sängerin, Songschreiberin und Musikerin. Dorothee Möller ist ein integraler Bestandteil der Hamburger Musikszene. Sie spielt in den Bands von den versierten Musikerinnen Klebe und Jenobi, fungiert als Backgroundsängerin für WIM und Nyle und ist Teil des Indie-Pop-Duos The Girl & The Ghost, aus welchem sich ihr Soloprojekt weesby entwickelt hat. Den Namen "weesby" entdeckte Dorothee im Vorbeifahren auf einem Straßenschild, nachdem sie in einem Studio in Nordfriesland gerade die ersten Songs für ihr neues, damals noch namenloses Projekt geschrieben hatte. Das Wort rotierte gedanklich in ihr und wurde bald zum Synonym für den verspielten Drive und all das Suchen und Ausloten, das in ihrem aktuellen popkünstlerischen Aufbruch steckt.

 

Links:

 

www.instagram.com/weesby_musik

www.weesbymusik.de