Nie und Nimmer

Genau 10 Jahre nach den ersten Veröffentlichungen: Nie und Nimmer starten mit brandneuer Single ins Jubiläumsjahr! „Kleines Pflaster“, ein Song über große Gefühle, die im Alltag verschüttet werden, erscheint am 26. Januar 2024 bei Electrola! Nachdem sie sich kurz vor dem Jahreswechsel mit einem massiven Dance-Update zur Viralsingle „Von Null auf Liebe“ (im Remix von MartinBepunkt!) bei ihrer rasant wachsenden Fanbase bedankt haben, starten Nie und Nimmer mit noch mehr neuer Musik ins Jahr 2024: Ihr „Kleines Pflaster“ landet am 26. Januar auf den Playlisten. Zuletzt hatten Hayat & Mo gemeinsam mit Mo-Torres noch einen spontanen Blumengruß abgeliefert und sich dafür kurz noch ein paar „Blumen von der Tanke“ organisiert. „Kein Plan, wie wir das geschafft haben … na ja, eigentlich schon: Wir ergänzen uns sehr gut“, kommentierten die zwei Buddys den Start ins Jubiläumsjahr, denn 2024 feiern Nie und Nimmer tatsächlich schon ihr 10-jähriges Bestehen. Neben einer offiziellen Jubiläumstour kündigten sie in den Socials vor allem auch „wieder seeeeehr viele Songs“ fürs neue Jahr an – und liefern den ersten davon schon jetzt: „… immer so lang, bis einer weint“, heißt es an einer Stelle von „Kleines Pflaster“, das von einer schwelenden Beziehungskrise erzählt – und verschüttete Gefühle schließlich doch wieder freilegt. Vor allem klingt die neue Single nach den massiven Dance-Beats von Remix-Maestro MartinBepunkt ganz anders, wenn Hayat & Mo in den Strophen auf sphärische Sounds setzen – um möglichst viel Platz für Selbstreflexion und das unverkennbare Zusammenspiel ihrer Stimmen zu lassen. „Wie oft wollten wir schon gehen und ein neues Glück finden?“ „Was ihr habt, ist beneidenswert“, findet zwar der Freundes- und Bekanntenkreis, doch hinter verschlossenen Türen, verfangen im alltäglichen Stumpfsinn, im ewig gleichen Trott der Tage, wird diese Beziehung immer wieder hart auf die Probe gestellt. Es geht um überflüssige Streitigkeiten und Stress, der ganz anders aussieht als #couplegoals, überhaupt ums Abstumpfen, Abkühlen, Alltäglichwerden. „Wie oft wollten wir schon gehen und ein neues Glück finden – uns beide für immer verlieren?“ Auch klanglich verbinden Hayat & Mo die Extreme aus richtig großen Hooks und introspektiven Lines, aus Rap-Flow und Gesang. Zu guter Letzt erkennen sie doch, was man aneinander hat, denn „immer dann, wenn es zu sehr schmerzt, bist du dieses kleine Pflaster für mein Herz.“ Kaum zu glauben, wie schnell so ein Jahrzehnt vergehen kann: Nach ersten gemeinsamen Sessions im Jahr 2005 fassten die Berliner Mo und Hayat im Jahr 2014 den Entschluss, als Nie und Nimmer ihre Vision von Urban Pop endlich wahrwerden zu lassen. Weit über 13 Millionen Views auf dem eigenen YouTube-Channel und millionenfach gestreamte Tracks bei Spotify belegen eindrucksvoll, wie sehr die Fans den einzigartigen Mix aus zeitgenössischen Beats und emotionalem Tiefgang, Rap (Mo) und Gesang (Hayat) abfeiern. Auf das Debütalbum „Zeitpunkt X“ (2016) folgten zuletzt die beiden Top-30-Alben „Laute Stille“ (2019) und „Mensch sein“ (2021). Nach der jüngsten „Unendlich Tour“ schlugen die beiden Berliner mit der 2023er Single „Von Null auf Liebe“ das vierte Kapitel auf – und präsentierten kurz vor Jahresende neben dem gefeierten Remix von MartinBepunkt auch noch die Single „Blumen von der Tanke“, für die sich das Mic mit dem Kölner Mo-Torres teilten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/nundn

www.nieundnimmer.com