KAFVKA

Seien wir ehrlich: Ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft fiel schon mal leichter. Zwischen Klimakrise, Krieg, globalem Rechtsruck und Spätkapitalismus bleibt wenig Raum für Träume und Utopien. Die Welt ist marode, die Stimmung ist im Keller, Rio Reiser ist tot. KAFVKA, die Berliner Formation, die stets für ihren politischen Einsatz und ihre feine Sensorik bekannt ist, hat die Entwicklungen der letzten Jahre keineswegs kalt gelassen. Ihr viertes Album "KAPUTT", das am 28. Juni 2024 erscheint, widmet sich offenherzig und vielschichtig den Wechselwirkungen zwischen lädierten Lebenswelten und den durch die Gesamtscheiße lädierten Individuen. "Kaputt" ist nicht nur das abgründigste, dunkelgrauste Album in der bisherigen KAFVKA-Diskografie, es ist auch das persönlichste. Die großen Parolen früherer Tage sind in den Hintergrund gerückt; statt erhobener Fäuste geht es diesmal um persönliche Gefühlszustände, innere Krisen und Momente der Selbstreflexion. Ganz am Ende der Tracklist findet sich die am 14.06.24 erscheinende Single "Underrated Forever", ein erstaunlich selbstreferenzielles Stück, in dem KAFVKA von PTK und Roger Rekless, zwei der wohl unterschätztesten Rapper des Landes, unterstützt werden. Der Song und die programmatische Punchline "lieber Fanbase die bleibt, als ein Hype der vergeht" wird getragen von brachial-düsteren Klavierchords und hat große Bedeutung für die Band. "Underrated Forever" verdeutlicht den aktuellen Status Quo der Gang: KAFVKA sind glücklich an dem Platz, den sie sich selbst geschaffen haben. Doch um diesen Ort als Ziel ihrer Träume anzuerkennen, sind sie viel zu hungrig – schließlich gibt es eine Welt zu gewinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/kafvka

www.kafvka.de