Figur Lemur

Figur Lemur - Wildberry Lillet, am Arsch. Die Immos, die es hier gibt, sind 50er-Jahre-Brutalismus und kaufen kann und will sie sowieso keiner mehr. Die Region zwischen Dortmund und Düsseldorf ist deutsche Tristesse in Perfektion und dieses Gefühl fangen die sechs Songs der EP ein. Es geht um die kleinen, skurrilen Details des Lebens genauso wie um große Themen wie Freundschaft, Einsamkeit, Quarterlife-Crisis, Wut und immer wieder klare politische Positionierung. All das verbunden mit einem Funken Hoffnung: “Es ist noch nicht alles verloren”. Zusammen mit Farsad “Fayzen” Zoroofchi entstanden die Songs im vergangenen Jahr in Hamburg und sind dann in der passenden Kulisse des Ruhrgebietes ausproduziert worden. Fun Fact: Die Idee zum Titel der EP entstand auf einer der vielen Bahnfahrten im RE4 von Witten nach Düsseldorf. Am Wuppertaler Hauptbahnhof sieht man aus dem Zug heraus ein verlassenes Fundbüro mit verdreckten Scheiben. Über dem leeren Schaufenster steht der Satz “Es ist noch nicht alles verloren”. Irgendwie ironisch und tröstlich zugleich. Der Song "Vergessen dass es dich gibt" ist ein bitterböses Eingeständnis in die Unzulänglichkeit, sich um eine Freundschaft zu kümmern. Eine Flucht vor Verantwortung und den eigenen Ängsten, wenn es jemandem nicht gut geht. Und das Gefühl, wenn man dann zufällig wieder auf diese Person trifft und sie sich über das Wiedersehen freut: "Nehme noch einen Schluck, weil ich mich schäme, dass du dich freust, mit mir zu reden”.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Links:

 

www.figurlemur.de

www.facebook.com/figurlemur