Falcke

In "monogame liebe" reflektiert falcke über die Suche nach echter Nähe und die Bedeutung von Bindung in einer Welt, die von unverbindlichen Beziehungen geprägt ist. Nach zahlreichen dieser unverbindlichen Dates erlebte falcke eine Veränderung in seiner Sichtweise auf Beziehungen. Zwei Jahre später ist er nun glücklicher denn je. "Alles probiert / Offene Beziehung / Nichts war exklusiv / Außer meiner Angst vor Bindung", singt falcke in seinem neuen Song. Der Song vereint tanzbare, unbeschwerte Vibes mit bedeutungsvollen Texten und macht ihn somit zum perfekten nächsten Sommer-Hit. falcke lädt seine Zuhörer dazu ein, sich mit ihm auf eine introspektive Reise durch die Welt der monogamen Liebe zu begeben.  falcke kommentiert seine Inspiration für den Song: "Vor 'n paar Jahren hätte ich 'n Buch schreiben können, das heißt 'How to be beziehungsunfähig'. Hab da echt 'ne Phase gehabt, wo ich mir sehr sicher war, dass ich so viel daten will, wie's in dem Moment halt geht. War dann rückblickend absolut kein Wunder, dass das für alle Beteiligten nicht so super erfüllend war – bei all den Bindungsängsten und Komplexen, vor denen man als junger Mann so davonläuft. Ich habe mich dann aber, Step by Step, immer besser kennengelernt und herausgefunden, wie sehr ich mich auch beim casual Daten nach echter Nähe sehne und wie sensibel ich eigentlich bin. Der Song beschreibt für mich das Happy End dieser ganzen Odyssee. Quasi ‚Online-Dating gone right‘.“

 

 

 

 

Links:

 

www.niklasfalcke.de

www.instagram.com/niklasfalcke