Betti Kruse

Betti Kruse steht für Neue Deutsche Beatmusik. Und hinter Betti Kruse steht die Wiebke Kruse, die den Saxophonisten, Keyboarder und Produzenten Taco van Hettinga 2018 kennen lernte, als sie gemeinsam an Songs für „Franz Albers und Käpt’n Kruse“ (Wiebkes previous Band) arbeiteten. In dieser Zusammenarbeit entstand der Song „Welt verkehrt“. Stilistisch ließe sich dieser als eine Art deutscher Motown-Schlager beschreiben. Die alte Band löste sich auf, Corona kam auf und  „Welt verkehrt“ verschwand erstmal in der Schublade. 2022 trafen die  beiden sich dann wieder, denn sie waren sich einig: der Song darf (!) nicht dort liegen bleiben. Sie fingen wieder an zu schreiben und was dabei raus kam, ist eine wundervolle EP, die sie unter „Betti Kruse“  veröffentlichen werden. Inspiriert sind die fünf EP-Songs vom Easy-Listening-Sound eines James Last, den eingängig genialen Melodien eines Bert Kaempfert, den schwärmerisch frechen Texten von Hildegard Knef und den lässig zurück gelehnten Gitarren der Motown-Ära. Heute erinnern die Songs am ehesten an den Sound von Carsten Meyer / Erobique. Die Musik wird für Menschen da sein, die einfach schöne Lieder hören wollen, die schmunzeln und nachdenken und dann wieder schmunzeln wollen. Aber auch für Liebhaber*innen, die sich an analogen Streichquartetten und Bläsersätzen auch heute noch erfreuen können. Für alle, die nostalgisch aber nicht stehen geblieben sind.

 

 

Links:

 

www.instagram.com/bettikrusebettikruse