Antonio Hoffmann

Raus aufs offene Meer gehts mit Songwriter Antonio Hoffmanns neuestem Lied „Raus Raus Raus“. Der Wahlberliner beschreibt die grenzenlosen Möglichkeiten und Verlockungen der Hauptstadt, in deren Tiefen man jedoch auch leicht den Halt verlieren kann. In eindringlichen Zeilen wie „Bitte schwimm nur soweit raus, dass ich dich noch sehen kann!“ oder „Sicher ist, nichts ist sicher.“ reflektiert er die Unsicherheiten der gegenwärtigen Zeit und beleuchtet eine Beziehung, die sich diesen Fliehkräften ausgesetzt sieht. Thematisch passt seine neue Single perfekt in das am 22. März erscheinende Debütalbum: "Tiergarten" ist für den Musiker ein Neuanfang und ein Schwelgen in Erinnerungen. Die Trennung von der Jugendliebe, die Auflösung der Band, die Suche nach Halt, innerer Stärke und Gelassenheit in einer Welt, einem Tiergarten, der immer komplizierter zu werden scheint. Deshalb denkt immer dran: Schwimmt nur soweit raus, dass eure Liebsten euch noch sehen können! Songwriting ist wie Tagebuchschreiben. Seit 20 Jahren, seit ich die Gitarre das erste Mal in die Hand genommen habe, versuche ich mich auch selbst daran. Manchmal schreibt man jeden Tag, dann wochenlang gar nichts. Mal schreibt man mehrere Seiten, mal nur ein Datum mit ein paar Stichworten. Aber damit aufzuhören ist keine Option. Manchmal wünscht man sich die Klarheit zurück, mit der man etwas vor Jahren niedergeschrieben hat, manchmal schämt man sich für die eigenen Zeilen. Mir hilft es, mich zu ordnen und zu erden und ich fühle mich ein wenig wie ein Abenteurer auf der Suche nach einem Schatz. - Antonio Hoffmann

 

 

 

Links:

 

www.facebook.com/antoniohoffmannmusik