Alania


Alanias Musik berührt. Hört man ihren Texten zu, scheint es, als würde sie das Leben nicht mit den Augen, sondern mit dem Herzen sehen. In ihrer Musik erzählt sie Geschichten, die sich so persönlich anfühlen, als hätte man ein paar Seiten aus ihrem Tagebuch entrissen, und doch kann man sich in ihnen wieder erkennen, als wäre es das eigene. Mit verträumten Melodien, die sich leicht dem Ohr anschmiegen, und einer einzigartigen Stimmfarbe verleiht sie ihren Geschichten Ausdruck, wobei selbst die simpelsten Zeilen in die Tiefe gehen. Aufgewachsen in Deutschland, Japan, Mexiko und Österreich hat die mexikanische Künstlerin Wien zu ihrem derzeitigem Lebensmittelpunkt gemacht. Passend dazu schreibt sie ihre Musik auf Deutsch, was weder ihre Mutter-, noch Vatersprache, sondern ihre Gefühlssprache ist. Ihre kulturellen Einflüsse machen sich auch in ihrer Musik bemerkbar–so mischt sie Elemente der Neuen Deutschen Welle mitemotional aufgeladenen Texten, wie man sie aus der spanischsprachigen Musik kennt. Diese Kombination führt zu einem erfrischenden neuen Sound,derin der deutschsprachigen Musiklandschaft bisher ungehört ist.2023 wagte die Künstlerin ihren Start in die Musikwelt mit dem Release ihrer Songs solange ich dich glücklich seh und verbogen, die im März und Oktober samt Musikvideo auf allen Streamingplattformen erschienen. Die Singles sind Teil eines Konzeptalbums namens wer wir sind, in welchem sich die Künstlerin mit einem Loslösungsprozess aus verschiedenen Perspektiven und Emotionen heraus befasst und das im Oktober 2024 veröffentlich wird. Musik sieht Alania als einen sicheren Rahmen, um ihren intensiven Gefühlen unzensiert freien Lauf zu lassen, was im Alltag nicht immer möglich oder erwünscht ist. Gleichzeitig ist sie ein Werkzeug, um diese Gefühle zu ordnen, zu verstehen und zu verarbeiten. So beschäftigt sich die Künstlerin in ihrer Musik hauptsächlich mit Themen, zu denen sie selbst einen Bezug hat, darunter die Suche nach Heimat und der eigenen Identität, das Erwachsenwerden, mentale Gesundheit und jede Menge zwischenmenschlicher Begegnungen. Diese besingt sie mit einer gewissen Dringlichkeit im Ausdruck, sodass das Gefühl entsteht, man würde das Besungene miterleben, selbst wenn man noch nie selbst in der Situation war. Erlebt man Alania live, lernt man sie ein Stück weiter kennen. Mit Charme, Leichtigkeit und einer gewissen Ironie erzählt sie etwa von alten Liebesbegegnungen und bereitet ihr Publikum, vielleicht aber auch sich selbst, auf traurige Momente vor, über die sie im Anschluss singt. Erwarten kann mal vor allem eines: ganz viel Gefühl.

 

Links:

 

www.instagram.com/alaniamusik